Die Stimmungs-Playlist – Workout of the week #7

von 19. Dez 2017

Wie sehr benutzt du Musik, um dich absichtlich in eine bessere Stimmung zu bringen? Dieser WoW #7 soll dich ermuntern, Musik bewusst zu nutzen, um deine Stimmung absichtlich zu modulieren. Erstelle eine Stimmungs-Playlist.

Sicherlich muss ich dir nicht erzählen, dass Musik einen enormen Einfluss auf unsere Gefühle hat. Musik geht direkt ins Herz und macht was mit uns – immer. Aber das weißt du ja.

Stimmungs-Playlist –nutze sie!

Ich will dich dazu bewegen, genau das zu nutzen, um dich besser zu fühlen.

Heutzutage ist es so einfach, sich seine Musik zusammenzustellen. Spotify, Apple Musik und die vielen anderen Streamingdienste eröffnen uns ein reichhaltiges Musik-Buffet: du kannst sofort hören, was du willst.

Das bedeutet auch: das jede musikalische Emotionen sofort abrufbar ist. Nutze das!

Du willst den Tag mit Schwung und Elan beginnen? Dann stell dir Musik in zu einer Stimmungs-Playlist zusammen, die in dir Schwung und Elan auslöst. Lass sie am Morgen laufen und dich elanvoll beschwingen.

Du willst ein bisschen gute Laune tanken? Dann höre dir Musik an, die in dir gute Laune auslöst. Sei dein eigener Stimmungs-DJ.

Stimmungs-Playlist – wie lang & wie oft?

Ein Woche lang stellst du dir Lieder zusammen, die dich in eine ganz spezifische erwünschte Stimmung bringen – dein ganz persönliche Stimmungs-Playlist für den

  • Morgen
  • Arbeitsweg
  • Spaziergang
  • Workout
  •  …

Aber denke daran: die Musik muss dich mindestens ein klein wenig besser fühlen lassen. Dein Ziel ist es: dich besser fühlen durch Musik hören.

Wie oft?

  • Mindestens drei mal am Tag.
  • Eine Woche lang.

Du darfst natürlich so oft Musik hören wie du willst. Aber: drei mal am Tag solltest du absichtlich Musik hören mit der Intension, dich über die Musik besser zu fühlen.

Das ist nicht nur so einfach und so leicht und so unglaublich wirksam, sondern macht auch noch riesig Spaß.

Nach einer Woche hältst du kurz inne und spürst nach, wie du dich fühlst. Du wirst sehen: die Musik wird einen nachhaltigen Effekt auf deine Stimmungslage haben.

Registriere das, klopf dir auf die Schultern und dann mache einfach weiter! Warum? Weil es eben die einfachste und schnellste Art ist, deine Gefühle zu verbessern.

Musik hören und einfach besser fühlen. Lass es einfach sein. Mach es einfach! Höre dich in den Schöpferwirbel mit deiner Stimmungs-Playlist

Good vibrations

Michael Antoni Unterschrift

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Atemübung nach Wim Hof – Workout of the Week #9
Atemübung nach Wim Hof – Workout of the Week #9

In der Workout of the Week-Reihe stelle ich einfache Übungen vor, die mit minimalen Aufwand einen überdurchschnittlich positiven Einfluss auf mein Wohlbefinden haben – und möglicherweise auch auf deines. Finde es heraus. Diesmal ein Atemübung von Wim Hof. Aufwand ca....

Die Kunst des NeinSagens
Die Kunst des NeinSagens

Nein zu sagen ist schon ein bisschen wichtig. Aber es ist eben auch ein bisschen schwer. Da es sich einfach viel besser anfühlt, Ja zu sagen, und das am liebsten immer, entsteht durch die Notwendigkeit eines Neins ganz natürlich ein Konflikt, der uns eine Chance zum...

Michael Antoni

Langenscheidtstraße 12a
10827 Berlin-Schöneberg
030 789 55 412
an@hokuspokusfokus.de

Besuch mich

Send this to a friend