Kleiner Tipp fürs große Wohlgefühl #1: Nutze den Flow!

von 6. Apr 2018

Es ist wirklich ein interessantes Phänomen: die meisten, denken ans Gutfühlen, wenn es ihnen nicht gut geht. Das liegt in der Natur der Sache. Es ist wie beim Stau: wenn du im Stau steckst, dann merkst du erst, wie schön Bewegung wäre. Das ist ja auch so gewollt. Wenn du erlebst, was du nicht willst, weißt du klarer, was du willst. Der Tipp »Nutze den Flow« geht in die entgegengesetzte Richtung. Warum?

Das große ABER

In dem Moment, in dem mehr Klarheit erwächst, ist das Unerwünschte dominant. Das heißt: der Widerstand ist sehr stark und verhindert in diesem Augenblick das Erwünschte. Wenn du jetzt versuchst, diesen Widerstand zu überwinden, dann tappst du in die »Dagegen-Kämpfen-Falle« oder in das »Therapie-Dilemma«.

Genau deshalb sind jene Momente, in denen du bemerkst, dass das Erwünschte fehlt nicht sehr gut geeignet, um dich um dein Erwünschtes zu kümmern.

Deshalb mein Tipp: Nutze den guten Moment – nutze den Flow

Mach es anders herum: kümmere dich um dich, wenn es dir gut geht. Nutze den Flow. Wenn du dich wohl fühlst, eine guten Moment hast, dann mache dir das bewusst und sage dir das so oft es geht:

  • Was hab ich für einen tollen Moment.
  • Wie schön ist dieser Augenblick.
  • An diesem Augenblick gefällt mir so gut, dass ….«
  • Und so weiter.

So banal es sich auch anhört: der Augenblick, in dem du dich tatsächlich gut fühlst, ist der beste Augenblick mit der größten Hebelwirkung, um noch mehr Schwungkraft in Richtung Erwünschtes aufzubauen. Deshalb zelebriere die Momente des Wohlgefühls. Nutze den Flow, der dich zu allem Erwünschten bringt.

Nutze den Flow! Einfach gesagt – wenig getan?

So banal es auch ist: so wenig wird es getan.

  • Wie oft rufst du jemanden an, um ihm zu sagen, wie gut es dir gerade geht?
  • Und wie oft rufst du jemanden an, um zu sagen, wie schlecht es dir geht?

Keine Angst, du musst niemanden anrufen, wenn du nicht möchtest, du kannst das alles mit dir selbst anstellen.

  • Denke es dir!
  • Sage es dir!
  • Schreibe es auf!

Der Punkt ist: du hast jetzt einen guten Moment und deine bewusste, absichtliche Arbeit ist:

  • feier das Wohlgefühl.
  • halte es, so lange es geht, aufrecht,
  • nutze die Energie, um noch mehr Wohlbefinden zu erzeugen,
  • noch mehr Schwungkraft in die Richtung zu nehmen, in die es ehe schon geht.

Nutze den Flow – ehrlich?

Wahrscheinlich denkst du dir jetzt: was soll das für ein Tipp sein?

Der hilft mir ja gar nicht, mit meinen Problemen umzugehen oder sie gar zu lösen. Direkt nicht, das stimmt.

Aber das ist auch viel zu kurzfristig gedacht. Denn wie gesagt: der Moment, in dem du ein Problem feststellst, welches du lösen willst, ist kein guter Moment das Problem zu lösen. Wenn du jetzt aktiv wirst, egal wie, dann handelst du aus einer Haltung des Scheiterns heraus.

»Nein das mach ich nicht! Ich bin optimistisch!«

Doch! Das machst du schon, denn du gehst davon aus, dass du es lösen musst – egal wie optimistisch du bist. Dein Optimismus bezieht sich nicht auf deine Welt des Gelingens, sondern nur auf deine Handlung, die dir hilft das Scheitern abzuwenden. Du bist optimistisch, dass du das Scheitern abwenden kannst, wenn du dich anstrengst. Verstehst du: es gelingt dir, in deiner Welt des Scheiterns, das Scheitern abzuwenden. Da bist du positiv!

Aber du kannst gar nicht so schnell schauen, wie sich neue Probleme auftun, die du jetzt lösen musst. Solange dein Weltbild sich nicht verändert, bleibt alles beim Alten. Du musst aktiv handeln für dein Glück, denn von allein wird nichts geschehen. Von allein wird einfach alles nur scheitern.

Nutze den Flow – alles gelingt von allein!

Nutze den Flow bedeutet: du kümmerst dich darum, dass auf lange Sicht immer weniger Probleme auftauchen mit den du ringen musst und immer mehr Lösungen für dich ohne irgend eine Form von Anstrengung einfach so Himmel fallen.

Nutze den Flow ist langfristig, nachhaltig angelegt. Und dieser Tipp ist viel, viel stärker und mächtiger, wie er möglicherweise auf den ersten Blick für dich aussieht.

Damit stärkst du deine Haltung des Gelingens! Und damit erlebst du immer mehr, dass gute Dinge kommen – einfach so. Und das bringt dich nicht nur auf ein völlig neues Energie-Level, sondern läßt dich deine Welt völlig neu erfahren. Manche würden das als magisch beschreiben. Aber das hat nichts mit Magie zu tun. Es ist einfach nur Ausdruck, dass du zum besten aller Augenblicke aktiv wirst – nutze den Flow.

Mach es einfach. Mach es jetzt.

Einfach besser fühlen.

Michael Antoni Unterschrift

0 Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. Das Gefühlsgrab — Hokus Pokus Fokus - […] tun? Erst mal nix konkretes. Siehe Artikel »Nutze den guten Moment«. Dann ist es wichtig, dass du dir klar…

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Atemübung nach Wim Hof – Workout of the Week #9
Atemübung nach Wim Hof – Workout of the Week #9

In der Workout of the Week-Reihe stelle ich einfache Übungen vor, die mit minimalen Aufwand einen überdurchschnittlich positiven Einfluss auf mein Wohlbefinden haben – und möglicherweise auch auf deines. Finde es heraus. Diesmal ein Atemübung von Wim Hof. Aufwand ca....

Die Kunst des NeinSagens
Die Kunst des NeinSagens

Nein zu sagen ist schon ein bisschen wichtig. Aber es ist eben auch ein bisschen schwer. Da es sich einfach viel besser anfühlt, Ja zu sagen, und das am liebsten immer, entsteht durch die Notwendigkeit eines Neins ganz natürlich ein Konflikt, der uns eine Chance zum...

Michael Antoni

Langenscheidtstraße 12a
10827 Berlin-Schöneberg
030 789 55 412
an@hokuspokusfokus.de

Besuch mich

Send this to a friend